Wochenspruch KW 16

„Christus spricht: Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle.“ Offb 1,18

Liebe Gemeinde,

wenn wir heute zurückdenken: fast genau vor einem Monat, am 13. März fand morgens die Pressekonferenz des bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder statt, in der verkündet wurde, dass nun die Türen von Kindergärten, Schulen und öffentlichen Einrichtungen geschlossen. Niemand hätte sich noch Anfang dieses Jahres vorstellen können, was wir heute erleben. Man kann es nicht glauben, weil man so etwas noch nicht erlebt hat.

Vielleicht auch ein Grund, warum es vielen an Ostern so schwerfällt, an die Auferstehung Jesu zu glauben. Wir Menschen leben aus unserer Erfahrung, aus dem, was wir erleben, gesehen, gehört, gelernt haben. So machen wir die Erfahrung, dass tote Lebewesen nun mal tot sind.

Doch an Ostern ist es anders gewesen: ein Toter erwacht zu neuem quicklebendigem Leben. Er verheißt: Jeder von Euch, der an mich glaubt und getauft ist, wird genauso wie ich wieder auferstehen zu neuem Leben. Das sprengt unsere Vorstellungskraft. Die Menschen in der Bibel reagieren unterschiedlich: die einen zittern vor Angst, andere bleiben skeptisch, doch dann kommt die Freude. Freude darüber, dass das Leben stärker ist als der Tod. Darum geht es im heutigen Schriftwort: Dass Gott Türen öffnet – selbst Türen, von denen man nie auch nur hoffen konnte, dass sie sich öffnen würden. Ja sogar die verschlossenste Tür von allen: den Tod.

So freuen wir uns gerade in diesen Tagen, wenn wir von steigenden Zahlen der Geheilten lesen, wenn wir Bilder von längst totgeglaubten sehen, die wieder lachen und lebendig sind. Und obwohl es uns im Augenblick noch schwer zu fallen und weit weg zu sein scheint: auch unser Land wird nach der Epidemie wieder zu neuem Leben auferstehen.

Vielleicht öffnen sich für manch eine(n) auch ganz neue Türen, ersteht manche(r) ganz neu auf, wenn die Schlüssel des Auferstandenen neues Leben aufschließen. Zu einem „normalen“ Alltag mit allen Sorgen und Freuden, wie wir es noch vor einem Monat erlebt haben.

Bleiben Sie behütet!

Alles Gute und Gottes Segen

Pfrin Sigrid Ullmann

Ab Sonntag 17. Mai 2020 wieder Gottesdienste!

 

Hier gelangen Sie zu den wichtigen Informationen

You have Successfully Subscribed!